background

Partner

Rallye Team Sachsen

 

FIA Institute

 

 

 

 

 


Bodymed-Center SCHNEEBERG

 autoteileDirekt.De

›    Deutschlands Rallye-Ass Wiegand startet als Sechstplatzierter in den Finaltag
›    ERC-Spitzenreiter Lappi beendet den ersten Tag bei der Rallye Estonia im ŠKODA Fabia Super 2000 auf Rang fünf
›    Am Samstag stehen 107,88 Wertungskilometer auf Schotter auf dem Programm

›    ŠKODA AUTO Deutschland Pilot Wiegand Dritter im Zeittraining
›    231,55 Kilometer über größtenteils schnelle Schotterpisten stehen am Freitag und Samstag auf dem Programm
›    Die Rallye Estonia feiert Premiere in der Rallye-Europameisterschaft (ERC)

 

› Deutschlands Rallye-Ass Wiegand sucht auf ihm fremdem Schotter den Erfolg
› ERC-Spitzenreiter Lappi freut sich auf schnelle Pisten „fast wie in Finnland“
› Die „Rally Estonia“ feiert Premiere in der Rallye-Europameisterschaft (ERC)

›    Europameister Kopecký wiederholt Vorjahreserfolg bei der Rallye Bohemia
›    Nur Fabia Super 2000 auf dem Podest: Scandola Zweiter vor Wiegand
›    Fans feiern 40 Jahre ŠKODA RS, Fabia R 5-Testträger schlägt Brücke in die Zukunft

Die ŠKODA Familie feierte bei ihrem Heimspiel einen Dreifachsieg: Rallye-Europameister Jan Kopecký (CZ) vor Umberto Scandola (I) und Sepp Wiegand (D). Tausende Fans jubelten im Ziel vor dem ŠKODA Museum in Mladá Boleslav über den Triumph des einheimischen Autoherstellers bei der Rallye Bohemia, die in diesem Jahr auch im Zeichen des 40-jährigen Jubiläums des legendären ŠKODA RS stand. Historische Rallyeautos, die beiden Fabia Super 2000 des Werksteams im Retro-Design und der erste Test des 1,6-Liter-Turbomotos für den künftigen Fabia R 5 unter Wettbewerbsbedingungen schlugen die Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft.